Mystikerin des Monats Februar 2019: Mechthild von Hackeborn(1241 – 1299)

Und ich sprach zum Herrn: »Allermildester Herr, lege deinen Finger auf mein Haupt, dass ich so einschlafe«. Und der Herr: »Weisst du nicht, dass die Vöglein, wenn sie den Schlaf empfangen wollen, den Kopf unter das Gefieder legen?“
Und sie: »Herr, welches ist mein Gefieder?“ Er antwortete: »Dein Verlangen ist eine rote Feder, weil es immer brennt. Deine Liebe ist eine grüne Feder, weil sie immer grünt und wächst. Deine Hoffnung aber ist eine gelbe Feder, weil du unablässig zu mir eilst.“ (Dialog mit Gott)

Der Herr sprach zu ihr: „Siehe, ich gebe mich in Gewalt deiner Seele, dass ich dein Gefangener sei und du mir gebietest, was immer du willst: und ich bin wie ein Gefangener, der nichts vermag, als was sein Herr ihm befiehlt, zu all deinem Willen bereitet“.