Strassenexerzitien: «Die Strasse als Anders-Ort» ein Nachmittag auf der Strasse, um die Stassenexerzitien kennen zu lernen Samstag, 15. September, 11.30 Uhr bis 19.00 Uhr mit Anmeldung (Teilnehmerzahl begrenzt)

Ausgehend von dem französischen Philosophen Michel Foucault sind Anders-Orte zunächst Orte abseits der „Normalität“. Normalität meint im Kontext von Gebet und Meditation in der Regel das eigene «stille Kämmerlein» oder den Kursraum, den Kirchenraum, den Meditationsraum… Wir begeben uns für die Meditation und das Gebet hinaus auf die Strasse, ins Quartier, in das Einkaufszentrum, zum Bahnhof… um dort herauszufinden, ob und wie Gott sich uns an diesen Orten zeigt und um uns zu fragen, was die gemachten Erfahrungen bei uns persönlich, aber auch in der Gruppe auslösen. Christliche Spiritualität lädt immer auch ein, für das Reich Gottes zu wirken. Finden wir da neue Impulse?

Wir beginnen in der Titus Kirche um 11.30h mit einem einfachen Mittagessen.

Anschliessend gibt es eine Einführung in die Strassenexezitien und einen Impuls für die persönliche Meditationszeit auf der Strasse im Gundeldinger Quartier.

Um 16 Uhr treffen wir uns in der Taufkapelle der Heiliggeistkirche für eine Anhörrunde über Herausforderndes, Irritierendes, Bestärkendes, Berührendes… und einem Workshop zur Verarbeitung des Erlebten und Gehörten.

Im ZWISCHENDRIN feiern wir gemeinsam mit den Teilnehmenden dieser Abendfeier den Abschluss des Tages.

 

Anmeldeformular Strassenexerzitien